Kategorien
Blogtober Google Work

Wofür nutzt du Google Ads?

Mit Google Ads kenne ich mich aus. Zum ersten Mal hatte ich 2004 mit dem Werbetool der Suchmaschine mit dem bunten Logo Kontakt. Mittlerweile habe ich dazu Bücher und Skripten geschrieben und darf auch als zertifizierter Trainer österreichweit dazu unterrichten und Vorträge halten.

Wofür nutzt du Google Ads? Während Werbung einer der offensichtlichsten Einsatzbereiche ist, möchte ich hier noch ein paar weitere Möglichkeiten aufzeigen. Google Ads kann dir gleich mehrfach beim Auf- und Ausbau deiner Geschäftsidee, deines Unternehmens und/oder Onlineshops helfen.

1. Werbung mit Google Ads

Nicht erst einmal wurde ich damit konfrontiert, dass Kunden von einer Google Ads-Kampagne praktisch ab dem ersten Klick nicht nur Conversions und Umsätze, sondern auch eine unmittelbar kostendeckende Performance erwarten. Im Bereich der Bekanntmachung, Verkaufsförderung oder Imagepflege wäre es zu viel erwartet, den Erfolg neuer Kampagnen ausschließlich anhand von Conversions zu bewerten.

Beispielsweise kann es für eine neu gestartete Website mit sehr geringem Besucheraufkommen ein erstes Ziel sein, qualifizierten Traffic zu erzielen, um die Nachfrage nach einem neuen Produkt zu steigern. Vielleicht werden Conversions wie Newsletter-Anmeldungen, Ansichten des Markenvideos oder Downloads von Produktblättern erfasst.

Diese sollten bei Google Ads-Kampagnen mit der ersten Strategie jedoch nicht im Vordergrund stehen. Kennzahlen wie Impressionen, Klicks oder optimale Klickpreise sowie Verweildauer oder Absprungrate sollten hier zur Erfolgsmessung betrachtet werden.

2. Google Ads als Verkaufsinstrument

Google Ads-Kampagnen können auch dafür eingesetzt werden, unmittelbare Produktverkäufe anzukurbeln und sich damit mittelfristig nahezu automatisch rentieren. Wenn du weißt, welchen Akquise-Anteil pro Umsatz-Euro du investieren darfst, lässt sich mit Google Ads rasch ein skalierbares Vertriebsmodell aufziehen. In vileen Fällen ist dieses auch international einsetzbar.

Zu niemandem ist man ehrlicher als zum Suchfeld von Google.

Constanze Kurz, deutsche Informatikerin und Autorin, Chaos Computer Club

Beispielsweise konnte ich für einen Kunden erfolgreiche Kampagnen aus dem deutschsprachigen Raum durch einfaches Übersetzen von Keywords, Anzeigetexten und einer performanten Landingpage in weitere europäische Länder ausdehnen. Für meinen Kunden hatte es einen – weniger überraschenden denn erwarteten – Vorteil. Die Kampagnen in den neuen Ländern haben praktisch vom ersten Tag an dieselben Kosten pro Neukunden erreicht wie jene in den etablierten Märkten.

Suchmaschinenwerbung hilft in dem Fall, unmittelbare Neukundenkontakte oder Online-Geschäftsabschlüsse zu erzielen. So eingesetzt, kann dieses Marketinginstrument sogar Verkäuferteams oder Vertriebsmitarbeiter ersetzen. Demnach sind die Investitionen in einem solchen Fall weniger aus Werbe- denn aus Vertriebstöpfen der firmeninternen Budgetplanung zu bestreiten.

3. Marktforschung mit Google Ads

Es gibt auch noch einen dritten Bereich, in dem du mit den Möglichkeiten von Suchmaschinenwerbung punkten kannst. Dieser beginnt noch einen Schritt vor Werbung und Verkauf. Er kann dir idealerweise neben wertvollen Insights auch eine Menge Ersparnis an Zeit und Geld bringen.

Weltweites Microtesting

Inspiriert vom Buch „Die 4-Stunden-Woche” des amerikanischen Bestsellerautors Tim Ferriss konnte ich auch den Aspekt der Marktforschung mit Google Ads kennenlernen. Übrigens kann ich dir unabhängig von seinen Überlegungen zum Mikrotesten von Produktideen das Buch uneingeschränkt empfehlen. Hier der Link zum Buch bei Amazon (inkl. Blick ins Buch).

Selbst wenn ich nach mehrmaligem Lesen heute immer noch mehr als vier Stunden pro Woche arbeite, ich möchte den einen oder anderen Tipp daraus nicht missen und setzte vieles dort neu Gelernte bis heute im Berufs- und Privatleben ein. ;)

Google Ads als kosteneffizientes, globales Marktforschungstool am „lebenden Objekt“, dem Internetnutzer

Frei nach Tim Ferriss, Bestseller-Autor

Es erscheint auf den ersten Blick nicht ganz trivial, nach näheren Überlegungen und einem kleinen Beispiel solltest du diesem dritten und für viele neuen Ansatz etwas abgewinnen können.

Alternative zur klassischen Marktforschung

Marktforschung ist ein wichtiges Marketingwerkzeug, ein Mittel zum Zweck, um Informationen über relevante Absatzmärkte und potenzielle Zielgruppen zu gewinnen. Bekannte Methoden sind die primäre und sekundäre Marktforschung. Erstere fokussiert sich auf die Feldforschung, wobei Beobachtungen, Befragungen oder Experimente angestellt werden, um von oft nur kleinen Stichproben (10-20 Personen) aufs große Ganze zu schließen.

Die zweite findet am Schreibtisch statt, wobei Statistiken, wissenschaftliche Veröffentlichungen oder Geschäftsberichte von Mitbewerbern durchforstet werden, um zu Erkenntnissen zu gelangen.

Beide Methoden eint, dass sie nicht nur zeitaufwändig, sondern auch kostenintensiv sind. Dazu kommt die Tatsache, dass du dadurch „nur“ hochgerechnete und/oder historische Daten erhältst.

Marktrecherche vom Bildschirm aus

Wäre es nicht ideal, wenn du bequem vom Schreibtisch aus eine globale Marktrecherche für deine nächste Geschäftsidee starten könntest? Auch in diesem Fall gilt: Willkommen bei Google Ads! Du benötigst dafür nicht viel und gehst zeit- und budgettechnisch nur geringe Risiken ein:

  • Produktidee, erstes Text- und Bildmaterial (ggf. Stock-Material oder Visualisierungen),
  • Domain und Microsite,
  • Zu testende Zielgruppe (Keywords, geografische Ausrichtung, Sprache),
  • Textanzeigen (mindestens eine Botschaft, ggf. mehrere für A/B-Testing)
  • Testbudget

Egal, ob du das Potenzial eines lokalen Geschäfts oder einen globalen Onlineshop für ein Nischenprodukt testen möchten, die Suchmaschinennutzer werden dir ehrliche, direkte Antworten liefern. Du erfährst rasch, ob Firmen- und Produktnamen, Preisgestaltung oder auch das Produktdesign konkurrenzfähig sind oder nicht. Google Ads kann dir Feedback direkt vom Markt in absoluten Zahlen und zu überschaubaren Kosten liefern.

Wenn du auf der Landingpage ein (Vor-)Bestellformular, eine Newsletteranmeldung oder einen interaktiven Chat einbaust, kannst du sogar mit potenziellen Kunden interagieren, ohne jemals einen Fuß vor die Tür oder in ein Marktforschungsinstitut gesetzt zu haben.

Berücksichtige diese Überlegungen, solltest du künftig einmal daran denken, mit neuen Produkten oder Services in den Markt einzutreten. Erhalte auf diese Weise wertvolles Feedback deiner potenziellen Zielgruppe noch bevor ein Prototyp gebaut, eine Firma gegründet oder sonstige größere Aufwände getätigt werden.

Werbung, Verkauf und Marktforschung mit Google Ads
Werbung, Verkauf und Marktforschung mit Google Ads

Abschließendes Fazit

Suchmaschinenwerbung mit Google Ads ist vielseitig einsetzbar. Es ist für rasche Erfolge und Erkenntnisse geeignet sowie auch kosteneffizient und transparent messbar.

Als Werbebudget betrachtet spielt man in der Customer Journey ganz in der Nähe der Kaufentscheidung mit, was hochrelevanten Traffic liefert. Als Vertriebsinstrument gesehen lassen sich Google Ads oftmals so einsetzen, dass sich nicht nur die Budgets durch die Umsätze selbst refinanzieren, sondern dass sich Erfahrungen von einem lokalen Markt durch einfache Übersetzungen auch rasch international skalieren lassen. Und last but not least gibt es noch Möglichkeiten, mit etwas Budgeteinsatz und einem Google Ads-Konto intelligente, effiziente und rasche Marktforschung zu betreiben.

Im Fall des Falles weißt du ja, wie du mich für Detailfragen dazu, oder gerne auch zum Weiterdiskutieren meiner Überlegungen erreichen kannst. ;)

Viel Erfolg und viel Klick mit Google Ads wünscht dir

Signature Thomas

PS: Als Co-Autor durfte ich einige Kapitel zum Google AdWords Handbuch aus dem Rheinwerk Verlag beitragen. Mein Wissen in dieser Form zu teilen, war eine ganz besondere Erfahrung für mich. Es ist im Sommer 2020 bereits in seiner dritten Auflage erschienen.

Das Google AdWords Handbuch bei Amazon.de
Das Google AdWords Handbuch bei Amazon.de

Leider war es mir nicht möglich, bei den weiteren Auflagen mitzuarbeiten. Dennoch kann ich dir einen Blick ins Buch oder dessen Kauf uneingeschränkt empfehlen. Die Exemplare haben mittlerweile mehr als 800 Seiten. Sie sind aus meiner Sicht das umfassendste Referenz- und Nachschlagewerk im deutschsprachigen Raum. Du siehst, es gibt noch viel mehr zu sagen und zu schreiben über das Thema Google Ads (vormals AdWords).

Ich hoffe, dass dir bereits dieser Auszug hier im Artikel ein paar neue Gedanken und Ideen geliefert hat.


Lernen: Thomas Sommeregger – Google Certified Trainer

Anhören: Zu Gast im ELG Podcast zum Thema Google Ads

Onlinetrainings: Google Zukunftswerkstatt (AT) mit kostenlosen Onlinekursen und Live-Trainigs zu Google Ads und weiteren Werbe- und Analyseprodukten

Eine Antwort auf „Wofür nutzt du Google Ads?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.