Web Summit 2018 – Lissabon

Zurück aus Lissabon – Mein Web Summit 2018

„Zurück aus der Zukunft?“, das wäre ein gar nicht mal so schlechter alternativer Titel für diesen Beitrag gewesen. Was ich vom Web Summit 2018 aus Lissabon mitgenommen habe, kannst du im folgenden Beitrag nachlesen.

Ich hatte meine Gedanken bereits am letzten Konferenztag direkt vor Ort zusammengefasst. Wieder zu Hause in meinem digitalbuero in Salzburg teile diese unmittelbaren Eindrücke sehr gerne hier in meinem Blog mit euch.

Während bei vielen Vorträgen und Startups „The future of…“ oder „The next…“ im Vordergrund standen, habe ich versucht mich darauf zu konzentrieren, gar nicht sooo weit in die Zukunft zu blicken. Vielmehr habe ich versucht, aus den unfassbar vielen Inhalten, die am Web Summit 2018 geboten wurden, etwas für die unmittelbare Gegenwart, für meine Denk- und Arbeitsweisen im Alltag mitzunehmen.

Es ist Tag 3 der größten Web Konferenz der Welt

Hier sind über 60.000 (!) Besucher und es sind gefühlt genau so viele neue Eindrücke, die es erst mal zu verarbeiten gilt. Menschenmassen aus aller Welt besuchen den Web Summit, der einem von Montagabend bis Donnerstagabend 3,5 mit Programm vollgefüllte Konferenztage, und noch jede Menge Abend- und Side-Events bietet. Auf Einladung der Außenwirtschaft Austria konnten wir zum Beispiel einen Empfang aller österreichischen Web Summit-Teilnehmer besuchen.

UN-Generalsekretär António Guterres – Web Summit 2018 Opening © Thomas Sommeregger
UN-Generalsekretär António Guterres – Web Summit 2018 Opening © Thomas Sommeregger

In Zukunft geht es unter anderem darum, die „nächsten 50%“ online zu bringen. Ab 2019 wird nämlich die Hälfte der Menschheit Zugang zum Internet haben.  Die Gefahr besteht dabei, dass der „digitale Gap“ bei weiterem Wachstum der Zugangsmöglichkeiten zum Internet noch größer wird. Die Vordenker vor Ort sind sich einig, dass drei Schlagworte die künftige Entwicklung bestimmen werden (müssen): Fairness, Transparenz und Privatsphäre.

Tim Berners-Lee

„Das Internet brachte uns Wikipedia und Katzenvideos“, sagt der Erfinder des World Wide Web, Sir Tim Berners-Lee. #ForTheWeb heißt seine neue in Lissabon vorgestellte Initiative, damit wir uns auch in Zukunft auf die guten Eigenschaften der technologischen Möglichkeiten und digitalen Errungenschaften konzentrieren. Ich finde das gut, und glaube nach wie vor ebenfalls an die positiven Möglichkeiten, die der Fortschritt im Zuge der unaufhaltsamen Digitalisierung mit sich bringt. Der Spiegel war ebenfalls vor Ort und hat sich dazu ein paar weitere Gedanken gemacht.

Sir Tim Berners-Lee – Web Summit 2018 © Thomas Sommeregger
Sir Tim Berners-Lee – Web Summit 2018 © Thomas Sommeregger

„The best technology conference on the planet“ – Forbes

Tony Blair

Etwas später sitzt der ehemalige UK-Premierminister Tony Blair auf derselben Bühne und kommentiert launisch: „Politiker sagen nein zu allem, was sie nicht verstehen.“ Daher hält er es für enorm wichtig, in Sachen Technologie und Digitalisierung einen klaren Fokus auf Aufklärung und Ausbildung zu setzen, und daran zu arbeiten, dass alle gemeinsam an einem Strang ziehen und bei wichtigen Themen in dieselbe Richtung arbeiten. 

„Politiker sagen nein zu allem, was sie nicht verstehen.“ – Tony Blair

Ich finde das gut Zitat vor allem deshalb gut, weil ich auch abseits der Politik die Erfahrung mache, dass der Mensch generell dazu tendiert, das Neue und Unbekannte eher abzulehnen. Bei potenziellen Kunden und Auftraggebern ist das nicht immer eine ideale Voraussetzung, wenn es sich um Projekte im digitalen Marketing, Suchmaschinenoptimierung oder Webanalyse handelt.

Ich glaube, dass mehr Wissen im Bereich Digital (Marketing) Personen und Unternehmen dazu führt, die Materie besser zu verstehen und sich deshalb mit modernen Technologien für ihren Vorteil zu verbünden – statt sich davor zu fürchten. Deshalb freue ich mich, mein Wissen als Berater, Trainer und Coach im Rahmen meiner Seminare, Workshops und Impulsvorträge teilen zu können. Und ich sehe mich bestätigt, dass ich damit am richtigen Weg bin.

Tony Blair – Web Summit 2018 © Thomas Sommeregger
Tony Blair – Web Summit 2018 © Thomas Sommeregger

Nach dem ersten Part merkst du, dass ich hier nicht ausschließlich auf die Sichtweisen von Startups, Internetunternehmern oder Technologiefirmen eingehe. Auch beinhaltet diese Blog-Review kein einziges Tool und auch keine App – von denen wirklich viele vor Ort vorgestellt wurden. Ich habe mir natürlich auch diese angesehen, aber dazwischen immer wieder versucht, mir von möglichst „branchenfremden“ Personen und Speakern etwas abzuschauen, daher geht’s jetzt auch mit einem ehemaligen Formel 1-Weltmeister weiter…

Nico Rosberg

Nico Rosberg sagt, seine Mechaniker waren oft so verbissen aufgrund einer technischen Idee, und haben ganze Rennwochenenden durchgearbeitet, um an Kleinigkeiten zu tüfteln. Dabei haben sie manchmal ganz vergessen, das er (ein Mensch) hinterm Lenkrad sitzt.

Web Summit 2018 © Thomas Sommeregger
Web Summit 2018 © Thomas Sommeregger

Das finde ich ein gutes Beispiel auch für technologischen Fortschritt: Niemals auf den Mensch vergessen. Wir werden weiterhin, trotz aller Digitalisierung, eine Hauptrolle spielen! Apropos Hauptrolle… Was ist denn mit künstlicher Intelligenz? Werden die Maschinen uns nicht künftig das Denken abnehmen?

Nico Rosberg – Web Summit 2018 © Thomas Sommeregger
Nico Rosberg – Web Summit 2018 © Thomas Sommeregger

Schach- und Investment-Weltmeister

Ray Dalio spricht mit Schachweltmeister Gary Kasparov und sagt dazu, Artificial Intelligence, ein Mega Trend, sei in seinen Augen ein zu starkes Wort. Augmented intelligence wäre besser, weil damit auch der Mensch ins Spiel gebracht würde, nicht nur Maschinen allein. Der beste Algorithmus muss schließlich irgendwann von einem Programmierer entwickelt werden, oder nicht?

„‚Artificial Intelligence‘ is a very strong word, I think ‚Augmented Intelligence‘ defines it better.“ – Ray Dalio

Klar, Roboter bzw. Computer werden künftig noch mehr Aufgaben und Tasks erledigen und diese vom Menschen übernehmen können. Einige Jobs werden darunter leiden, andere Berufsfelder davon profitieren oder komplett neu entstehen. Wer heute glaubt, dass Lernen nur mit Schulgebäuden verbunden ist, wird wohl künftig das Nachsehen haben. Ebenso wird Flexibilität und Offenheit gefragt sein.

Buchtipps aus Lissabon

Weil wir schon beim Lernen sind, ein paar Buchtipps möchte ich dir an dieser Stelle nicht vorenthalten. Hier erfährst du, welche Bücher Formel 1-Weltmeister, Investoren und Leader aus der Tech-Branche derzeit in ihrem Reisegepäck haben:

Und jetzt?

Ich habe mich in den letzten Tagen versucht zurechtzufinden, was bei 60.000 Leuten, 4 Messehallen plus einer Center Stage größer als die Wiener Stadthalle – die Altice Arena hat schon MTV Awards und den Song Contest begrüßen dürfen – nicht immer ganz einfach war. Die Agenda war voll mit tollen Headlines, erfolgreichen Unternehmen und inspirierenden Speakern. Man hatte oft den  Eindruck, gerade nicht dort sein zu können wo man wollte. Oft waren es aber die zufällig entdeckten Diskussionen und Vorträge, die für mich am interessantesten waren.

Unterm Strich freue ich mich, dass mir diese Woche unter tausenden Gleichgesinnten aus aller Welt gezeigt hat, dass ich auch mit mit meinem digitalbuero Ansatz Digital Education, Marketing Consulting & Campaign Operations am richtigen Weg bin: Das Internet geht nicht mehr weg, hat 50% der Menschheit erreicht, und dieses Wachstum ist noch lange nicht zu Ende. Deshalb benötigt es heute mehr denn je Personen, die sich Neuem öffnen und ihr Wissen rund um technologischen Fortschritt, disruptive Prozesse und durch Digitalisierung hervorgerufene Veränderungen mit anderen teilen. 

Ich freue mich, wenn ich wieder daheim bin. Ich freue mich auf meine Kunden, Partner und die nächsten Seminar- und Workshop-Teilnehmer. Und auf die vielen positiven Dinge, die uns die Zukunft im und außerhalb des World Wide Web bringen wird. 

Alles Liebe aus Lissabon,
euer Thomas

Per Lime Scooter zum Web Summit 2018 © Olivia Ulbing
Per Lime Scooter zum Web Summit 2018 © Olivia Ulbing

PS: Wenn du den Web Summit in Zukunft auch einmal live erleben möchtest, dann empfehle ich dir, dich auf der Web Summit Webseite anzumelden. Mit einer „2 für 1“ Aktion, die im Vorfeld immer wieder Angeboten ist, sind die Tickets durchaus erschwinglich.

PPS: Abseits vom Web Summit kann ich dir natürlich auch Portugals Hauptstadt Lissabon als feines Ausflugsziel für deine nächste Städtereise, bzw. einen Surf- und/oder Strandurlaub im Sommer empfehlen. Es ist eine geniale Stadt, die ich gemeinsam mit meiner Partnerin in Crime, Love & Business Olivia von oha! communications erkunden und erleben konnte. Unterkunfts-, Sightseeing- und Lokaltipps geben wir dir gerne weiter!

In love with Lissabon 2018 © Thomas Sommeregger
In love with Lissabon 2018 © Thomas Sommeregger

Ach und bevor ich’s vergesse: Wenn auch du die Elektro-Scooter von Lime einmal in einer Stadt findest und ausprobieren möchtest, habe ich hier einen Einladungscode für dich: Lime Scooter-Sharing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.