2-Sterne Bewertung auf Amazon - www.adwords-buch.com

Hilfe, eine 2-Sterne Bewertung bei Amazon!

Natürlich hatte ich im ersten Moment keine große Freude, als unser Google AdWords Buch bei Amazon seine erste und bislang einzige 2-Sterne Bewertung erhalten hat. Aber nach einiger Zeit habe ich herausgefunden, dass das gar nicht so schlimm ist. Warum? Das erzähle ich euch hier im Blog!

„Veraltetes Basiswissen in Buchform ohne Mehrwert.“ Das ist die Meinung unseres bisher kritischsten Rezensenten. Ich möchte in den folgenden Absätzen kurz versuchen, wie man sowas am besten ganz nüchtern reflektiert. Zu allererst halte ich es für wichtig, die Kritik in den richtigen Kontext zu rücken.

Die Kritik im Kontext

Nach gut eineinhalb Jahren am Markt hat der auf IT-, Design- und Fotografie-Themen spezialisierte Rheinwerk Verlag (vormals Galileo Press) im deutschsprachigen Raum eine solide vierstellige Auflage unseres Buches an Mann und Frau gebracht. Das ist sehr schön und erfreulich für uns Autoren, denn Suchmaschinen-Marketing – im speziellen Google AdWords – ist nach wie vor ein Nischenthema. Dieser Zahl gegenüber stehen heute 31 Amazon-Kundenrezensionen, mit durchschnittlich sehr guten 4,7 von 5 Sternen. Wir sprechen also von weniger als einem Prozent aller Käufer und Leser (im ganzen Beitrag sind natürlich auch -Innen berücksichtigt), die überhaupt bereit waren, ihre Eindrücke in Form einer Bewertung mit der Öffentlichkeit zu teilen. Und davon gibt ein einziger nur 2 Sterne (also wiederum nur ca. 3% aller Rezensenten). Ist doch ganz ok.

Neben der Bedeutung der prüfenden Beurteilung und deren Äußerung in entsprechenden Worten bezeichnet die Kritik – insbesondere in der Verbform kritisieren […] – auch eine Beanstandung oder Bemängelung.
– Wikipedia

Was tausende andere Leser denken, wissen wir nicht. Fakt ist, sie haben das Buch gekauft. Und denkt ihr nicht auch, mit einem Preis von EUR 34,90 sollte doch jeder – selbst beim einfachsten aus dem Buch mitgenommenen Tipp oder der kleinsten umgesetzten Optimierungsmaßnahme – einen positiven ROI erzielt haben. Ich möchte die Kritik aber in keinster Weise schön- oder kleinreden. Ganz im Gegenteil. Schauen wir uns nun an, ob und wo Roman mit seinen Eindrücken richtig liegt.

Wo er recht hat, hat er recht

Sind die Inhalte wirklich veraltet? Ich sag mal so. Wenn ich im September 2016 auf den Inhalt blicke, sind Teile des Buchs – also einige Abschnitte des 757 (!) Seiten starken als Handbuch konzipierten Nachschlagewerkes – nicht mehr up-to-date. Warum? Weil es schier unmöglich ist, mit der Innovationskraft des milliardenschweren Marketing-Riesen Google in gedruckter Form mitzuhalten. Das zeigt zum Beispiel die Fülle an AdWords-Neuheiten, die am im Frühjahr 2016 abgehaltenen Google Performance Summit präsentiert wurden. Und dort ging es nicht nur um kleine Details und Zusatz-Features.

Nein, vielmehr wurde gleich ein neues Interface-Design vorgestellt, dass die komplette User-Experience mit AdWords auf den Kopf stellt. Mit ein paar exklusiv vorab gezeigten „Material Design“ Screenshots wird schnell klar, dass damit wohl die größte Anpassung im AdWords-Backend bevorsteht. Blöd, wenn der geneigte Leser in einem nicht unwesentlicher Teil des Buches mit „Schritt-für-Schritt“ Anleitungen und Screenshots durch Setup- und Optimierungsprozesse geführt wird. Punkt für Roman. Hier kann unsere Publikation nicht mehr mithalten. Erst heute war ich auf einem exklusiven Agentur-Update im Wiener Google Büro, und die Fülle an Updates und Innovationen ist enorm. Ich spreche hier davon, all diese Dinge anzuwenden und zu perfektionieren. Geschweige denn, über all diese News für andere zu schreiben.

Ein Widerspruch? Neben der Aktualität ist auch die Detailtiefe der Inhalte für den Rezensenten ein Thema. Er kritisiert auf der einen Seite, dass man praktisch den gesamten Buchinhalt „ohnehin auf den Google Support Seiten erhält“, andererseits vermisst er technische Hintergründe im Buch, die von uns bewusst nicht mit aufgenommen wurden, weil man solche Details ebendort nachlesen kann.

An anderen Stellen hört das Wissen des Buches / der Autoren da auf, wo es eigentlich erst interessant wird (wie funktioniert die Google Forwarding Nummer? Was passiert hier technisch?)

„Aktuell“ ist nahezu unmöglich. Hier möchte ich kurz noch ein Beispiel nennen, welches aus meiner Sicht die Krux mit der Aktualität der Inhalte am besten auf den Punkt bringt. Ich hatte ca. 40 Seiten Manuskript zum Teilkapitel „AdWords Express“ fertig gestellt, und wenige Tage später kündigt Google in einem Blogpost ein komplett neues AdWords Express an. Praktisch alle meiner mühsam zusammengestellten Inhalte waren von einer Minute auf die andere obsolet. Und wir sprechen da von der Arbeit von ca. 2 erfolgreichen Wochenenden, da ich nach einiger Zeit des Schreibens grob nach der Formel „1 Arbeitstag = 10 Manuskript-Seiten“ kalkulieren konnte.

Die Aktualität ist und war eine Challenge, aber dass Guido Pelzer und ich völlig redundant die AdWords-Hilfe abgetippt haben, das stimmt so leider nicht. Warum? Weiter lesen… :)

Was ich nicht so sehe

„Tipps und Tricks fehlen.“ Einspruch! Allein das zum Großteil von mir beigesteuerte gut 60 Seiten (oder: 3 Wochenenden…) starke Kapitel zur Keyword-Recherche beinhaltet jede Menge nach wie vor aktuelle und individuelle Empfehlungen, die ich nach einem Jahrzehnt mit Google AdWords in mehreren Agenturen, Unternehmen und Inhouse-Marketingteams aus meinem höchstpersönlichem Erfahrungsschatz mit den Lesern teile. Wie und wo man die Recherchen am besten beginnt, welche vielen Schritte noch vorm Erstellen eines AdWords-Accounts unbedingt nötig sind. Tools, Tipps, Prozesse und Checklisten – Dinge, die man nur bedingt in der AdWords-Hilfe findet.

„Nur Google Support Infos.“ Nein. Wichtig für AdWords-Anwender ist auch, dass nicht jeder „Ratschlag“ seitens Google, jede Checkbox die eine „für die meisten Werbetreibenden empfohlene Einstellung“ vorgibt, auch gut für das verfolgen der jeweiligen Werbeziele ist. Wir dürfen nicht vergessen, AdWords ist die Gelddruckmaschine für das Unternehmen, das nun Alphabet heißt und als Mutterkonzern nicht nur von Google, sondern einer Vielzahl von diversen weiteren Projekten fungiert.

Ich stelle hier mal in den Raum, dass einige, speziell nicht von AdWords-Experten betreute Kampagnen zwar auch dem Werbetreibenden, primär aber dem Unternehmen Google eine prächtige Umsatz-Performance liefert. Guido, Ricarda und ich gehen im Buch auf exakt diese Szenarien ein, um dem Leser zu bestmöglich effizienten Kampagnen zu verhelfen. Keine Sorge, denn Google verdient noch immer genug: Und erfolgreiche AdWords-Werbekunden (im verlinkten Video ist einer meiner Agenturkunden Teil einer von Google aufbereiteten Expansions-Erfolgsgeschichte) werden permanent steigende Budgets in für sie effiziente, professionell verwaltete Kampagenmaßnahmen investieren.

„Fehlinvestition für Experten.“ Hier möchte ich auf den bereits eingangs erwähnten ROI des Buches verweisen. Eine Seite (von 757), ein neuer individueller Ansatz der Autoren, eine nicht beachtete Checkbox oder ein bisher unberücksichtigtes Feature: Ich bin mir sicher, dass jeder Leser mit Hilfe der Buch-Insights – für sich oder seine Kunden – mindestens EUR 34,90 an AdWords-Budget besser eingesetzt hat als vor dem Kauf.

Na bitte!

„Informativ und lehrreich.“ Schließlich gibt es ja auch sehr viele zufriedene Leser und Amazon-Kunden. Erinnern wir uns an zuvor: Vom Bruchteil jener, die überhaupt eine Rezension schreiben, bemühen sich vor allem durchaus Kritische nach ihrer Benutzer-, Leser- oder Kundenerfahrung an die Tastatur. Viele Hoteliers, deren allzukritische Gäste sich mit teils unberechtigten Kritikpunkten hartnäckig am oberen Ende der Tripadvisor-Bewertungen halten, können wohl ein Lied davon singen.

Viele 5-Sterne Top-Bewertungen - Google AdWords Buch bei Amazon.de
Viele 5-Sterne Top-Bewertungen – Google AdWords Buch bei Amazon.de

Und zum Schluss…

Ein voller Erfolg. Unser Lektoren- und Autorenteam hat es geschafft, das Buchprojekt erfolgreich abzuwickeln. Das nach wie vor umfangreichste und aktuellste deutschsprachige Standardwerk und Handbuch für Google AdWords. 757 Seiten geballtes Wissen, tausende verkaufte Exemplare, zwischenzeitlich als mehrfacher Kategorie-Bestseller bei Amazon gelistet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, und ich bin sehr stolz darauf!

AdWords Buch - Mehrfacher Kategorie-Bestseller bei Amazon.de
Mehrfacher Kategorie-Bestseller bei Amazon.de

Vom Gefühl als Autor, das erste druckfrische Exemplar auszupacken, ganz zu schweigen…

Das Google AdWords Handbuch bei Amazon.de
Das Google AdWords Handbuch bei Amazon.de

Habe ich irgendwas vergessen? Die Kommentar-Funktion ist geöffnet. Und natürlich: Vielen Dank, dass du den Artikel bis hierher gelesen hast! :)

5 Gedanken zu „Hilfe, eine 2-Sterne Bewertung bei Amazon!“

  1. Die 2-Sterne Bewertung hatte eine Ewartung die nicht erfüllt werden kann. Das wäre, als würde ich mit dem Nostalgie Zug von München nach Berlin in 3 Stunden fahren und dabei all die gleiche Romantik und Gefühle wahrnehmen können. Ein Buch ist ein Buch, ist ein Buch. Mit all seinen Vor- und Nachteilen – aus Basta. Vielleicht sind es anur Neider die auch gerne eine 700 Seiten Buch rausgeben würden und nie wissen wie sie damit überhaupt anfangen sollen. Toll, dass es noch jemanden gibt der sich das zutraut – nämlich sein Wissen schwarz auf weiß und unveränderbar abzudrucken. Danke!

  2. Vielen Dank Michael für deinen Kommentar und vor allem den Vergleich mit dem „Nostalgie Zug in Hyperloop-Geschwindigkeit“… Find‘ ich super! ;)

  3. Hallo Thomas,

    gratuliere zu diesem tollen Erfolg.

    Bodo Schäfer hat mal gesagt, dass es immer 3 Arten von Leser/Zuhörer gibt:

    Gruppe – A: sie sind begeistert und wollen den Autor kennenlernen
    Gruppe – B: sie sind enttäuscht und unzufrieden
    Gruppe – C: alles egal

    Ich glaub wenn Roman diesen Blogeintrag lesen würde – wer er jetzt auch in der Gruppe – A zu finden.

    Viel Glück für dein nächstes Abenteuer.

    LG,

    Ben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.